Rodimos e kamlipesko / Liebesforschung

Im Jahr 2006 wurde in Kooperation mit dem Verein Romani dori im dieTheater Künstlerhaus das dreisprachige Roma-Theaterstück „Liebesforschung / Istraživanje ljubavi / Rodimos e kamlipesko“ aufgeführt.

„Ein groteskes Melodram in prekären Zonen, ein dreisprachiges Theaterstück mit viel Musik, das die vom Arbeitsmarkt verschmähte Arbeitskraft und Intelligenz von zumeist aus Ex-Jugoslawien geflüchteten Roma in den Dienst des Vergnügens stellt. Wer liebt wen warum und wie? Diese Fragen werden den Abdruck des Stiefels der Diskriminierung im weichen Matsch der Liebesillusionen nachzeichnen.“ (Presseaussendung)

Aufführung von Rodimos e kamlipesko / Liebesforschung im dieTheater Künstlerhaus, 2006
  • Regie: Tina Leisch
  • Projektkoordination: Ljubomir Bratić, Cornelia Kogoj (Initiative Minderheiten) und Boban Stojkov (Romani dori)
  • Darsteller_innen/ glumci i glumice: Sandra Selimović, Matilda Leko, Elisabeth Löffler, Ana Stefanović, Radiša Barbul, Lisa Mrsić, Robert Janković, Saša Barbul, Želko Novakov, Bobana Stojkov, Melisa Marković, Simonida Jovanović, Zoran Radu, Vladimir Marković, u.a.
  • Musik: Harri Stojka Gipsysoul mit Matilda Leko, Goran Elvis & Meneka
  • Text: Ljubomir Bratić, Slavomir Boban Stojkov, Tina Leisch
  • Choreographie: Zoran Bogdanović
  • Bühnenbild: Gudrun Lenk-Wane
  • Regieassistenz und Schauspieltraining: Ana Stefanović
  • Produktionsassistenz: Eva Moschitz
  • Kostüme: Adam Bryjka
  • Administration: Helga Kovrigar
  • Finanzen: Sabine Schwaighofer

Plakat Liebesforschung

Artikel im Standard: „Liebesforschung“ gegen exotische Klischeebilder

Font Resize