infos

Über die Initiative Minderheiten

Die Initiative Minderheiten wurde 1991 von Aktivist*innen als gemeinnütziger Verein unter dem Titel Initiative Minderheitenjahr gegründet. Ausgegangen ist die Idee von Michael Oertl aus Innsbruck, der gemeinsam mit den Mitstreiter*innen Ursula Hemetek, Vladimir Wakounig, Helga Pankratz, Erwin Riess,  Waltraud Riegler,…

Team

Büro Wien: Dr.in Cornelia Kogoj, Studium der Publizistik und Germanistik. Seit 1998 Generalsekretärin der Initiative Minderheiten. Kuratorin (mit Martina Böse und Sylvia Mattl) der Ausstellung „Gastarbajteri. 40 Jahre Arbeitsmigration“ (Wien Museum, 2004) und (mit Andrea Härle, Michael Weese, Susanne…

Vorstand

Dr. Vladimir Wakounig, Univ.-Prof. in Klagenfurt-Celovec. Kärntner Slowene. Studium der Katholischen Theologie sowie der Erziehungswissenschaft, Publizistik und Soziologie. Schwerpunkte: Interkulturelle Bildung, zwei- und mehrsprachige Schul- und Bildungssysteme, antirassistische Erziehung, Minderheitenforschung. Entwicklung und wissenschaftliche Begleitung zweisprachiger Unterrichtsmodelle; zahlreiche einschlägige Publikationen.…

Büro Innsbruck

Die Initiative Minderheiten Tirol setzt mit innovativer und qualitätsvoller Kulturarbeit stadt- und regionalspezifische Impulse und engagiert sich für einen Kulturtransfer zwischen Minderheiten und Mehrheiten – für ein besseres, gesellschaftliches Zusammenleben. Der gemeinnützige Verein besteht seit 1991 und ist eine nicht-staatliche…

Fördergeber*innen

BMBWF – Erwachsenenbildung ESF – Europäischer Sozialfonds MA7 Kulturabteilung der Stadt WienBurgenländische LandesregierungBundeskanzleramt – Kunstsektion MA 17 – Integration und Diversität – Stadt WienMA 57 – Frauenabteilung der Stadt Land Kärnten – Frauenreferat Land TirolZukunftsfondsNationalfondsGrüne Bildungswerkstatt Wien…