Queering Identity in Music: Perspectives from Ethnomusicology – The 2021 MMRC Lecture

Donnerstag, 11. November 2021, 19:00 – 21:15 Uhr

Ort: mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Joseph-Haydn-Saal, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

Der politische Aktivismus verschiedener marginalisierter Communities in Europa – aber auch weltweit – ist zunehmend von einer Infragestellung starrer Identitätskonzepte geprägt. Solche aktivistischen Ansätze hinterfragen politische Kämpfe, die auf traditionelleren Vorstellungen von Identität beruhen. Diese Entwicklungen schlagen sich auch in unterschiedlichen musikalischen Bereichen nieder. Die MMRC Lecture 2021 beleuchtet aus wissenschaftlicher, aktivistischer und künstlerischer Perspektive, welche Relevanz „Queering Identity“ für Minderheitenforschung und Minderheitenpolitik besitzt und welche Herausforderungen damit verbunden sind. Thomas R. Hilder (Norwegian University of Science and Technology, Trondheim) nähert sich als Keynote-Speaker dem Thema über Beispiele aus der LGBTQ+ Community an, Rasika Ajotikar (SOAS University of London) kontrastiert dies anhand von Minderheitencommunities in Indien. Eine Voguing-Performance des Kiki House of DIVE komplementiert den Diskurs künstlerisch. Nähere Informationen unter www.musicandminorities.org/lecture-2021.

Foto: Kiki House of DIVE © Josefin-Marie-Christin Sternbauer

Live, sowie über Zoom und Livestream

Font Resize