Verbunden mit der Initiative Minderheiten: Manuela Horvath, Roma-Aktivistin aus Oberwart

Heute in unserer Jubiläumsreihe die Leiterin der Romapastoral der Diözese Eisenstadt, Gemeinderätin in Oberwart und Mitglied im Volksgruppenbeirat der Roma, Manuela Horvath, mit der wir im Rahmen der Ausstellung Romane Thana. Orte der Roma und Sinti sowie in unterschiedlichen Bildungsprojekten zusammengearbeitet haben.

Wer hat Dich politisch am meisten geprägt?

Politisch geprägt wurde ich mit Sicherheit durch meinen Opa. Einerseits weil wir gemeinsam Nachrichten im Fernsehen geschaut haben und andererseits – und das war wohl das prägendste überhaupt – sprach mein Opa immer von der Zeit des Nationalsozialismus und von seiner Zeit in den Konzentrationslagern. Er sprach auch von der Zeit vor dem NS-Regime und davon, wie Roma und Juden von Oberwart deportiert wurden. Er erzählte von dem Hass und dem Unrecht, der Roma und Juden widerfahren ist und wie sein Leben aussah, als er vom Konzentrationslager wieder nach Hause kam.

Jetzt auf dem IM-Blog


          
        
Font Resize