Filmtipp: Sonne – von Kurdwin Ayub. Ab 9.9.22 im Kino

Drei Wiener Teenagerinnen twerken im Hijab und singen einen Popsong. Ein YouTube-Video davon macht sie vor allem unter kurdischen Muslimen über Nacht berühmt. Yesmin, die als einzige der Freundinnen selbst Kurdin ist, beginnt sich immer weiter von ihrer Kultur zu distanzieren. Nati und Bella scheinen hingegen
fasziniert von der ihnen fremden Welt. Als die Mädchen zwei junge kurdische Patrioten kennenlernen, droht die Situation zu eskalieren. Ein Film über Jugendliche zwischen Social Media und Selbstfindung, eine Geschichte von Rebellinnen.

Filmstill: Sonne – von Kurdwin Ayub

Kurdwin Ayub (geboren 1990 im Irak) lebt und arbeitet als Regisseurin und Drehbuchautorin in Wien. 2008–2013 studierte sie Malerei und experimentellen Animationsfilm an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Parallel dazu Studium der performativen Kunst an der Akademie der bildenden Künste in Wien. SONNE eröffnete die Diagonale’22 und feierte im Februar 2022 bei der Berlinale in der Sektion Encounters Weltpremiere, ausgezeichnet mit dem GWFF-Peis für den Besten Erstlingsfilm.

Font Resize