Erwin Riess beim Theaterfestival HIN & WEG in Litschau PDF Print E-mail

Autor und Behindertenaktivist Erwin Riess beim Theaterfestival HIN & WEG in Litschau

Beim neuen Theaterfestival HIN&WEG, das von 10. bis 19. August heuer erstmals in Litschau im Waldviertel stattfindet, ist der Autor, Dramatiker und STIMME-Kolumnist Erwin Riess gleich dreifach vertreten: Am 17. August diskutiert er um 23.30 bei einem „Feuergespräch“ vor dem Herrenseetheater mit den Architekten Ulrike Schartner und Alexander Hagner von gaupenraub +/- zum Thema „Independent Living“.

Read more...
 
Die aktuelle Ausgabe der STIMME: Gleiche unter Gleichen PDF Print E-mail

Die aktuelle Ausgabe der STIMME Nr. 107/Sommer 2018:
Gleiche unter Gleichen. 100 Jahre allgemeines Wahlrecht für Frauen

Mit Beiträgen von Sarah Kanawin, Birge Krondorfer, Barbara Grubner, Duygu Özkan im Gespräch mit Käthe Kratz, Nima Obaro, Erwin Riess, Raffaela Gmeiner im Gespräch mit Nikolaj Efendi (Roy de Roy), Maria Vassilakou, Hakan Gürses, Vida Bakondy und Julia Schönherr

----------------------

STIMME: Vierteljahrespublikation zu minderheitenspezifischen Schwerpunktthemen
Jahresabo Euro 20.-, 2 Jahresabo Euro 38.-
Bestellung: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

Neue Bankverbindung:
Erste Bank
IBAN: AT60 2011 1838 2586 9200

 
Wittgenstein Preis 2018 geht an Ursula Hemetek PDF Print E-mail

Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns mit Uschi Hemetek!
Die Wittgenstein-Preise 2018 gehen an die Ethnomusikologin Ursula Hemetek (ehemalige Obfrau der Initiative Minderheiten) sowie den Informatiker und Mathematiker Herbert Edelsbrunner.

 
Neue MKÖ-Dokumentation: „Einzelfälle und Serientäter – Die FPÖ und der Rechtsextremismus“ PDF Print E-mail

Das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) hat mit Unterstützung des Netzwerks OÖ. Netzwerk gegen Rassismus und Rechtsextremismus eine neue Dokumentation herausgegeben. Sie heißt „Einzelfälle und Serientäter – Die FPÖ und der Rechtsextremismus“. Der Inhalt ist brisant: Dokumentiert werden die rechtsextremen, rassistischen und antisemitischen Aktivitäten von FPÖ-Politikern von der Nationalratswahl im Oktober 2017 bis Ende Mai 2018. Auf dem Prüfstand steht damit auch die FPÖ als Regierungspartei.

Siehe http://www.orf.at/#/stories/2443733/ und

https://www.derstandard.de/…/die-liste-der-ausnahmefaelle-w… (u.a. mit einem Welser Einzelfall!) und

https://derstandard.at/…/Einzelfaelle-in-der-FPOe-Ein-braun… (Kommentar) und

https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5450032/Mauthausen-Komitee_Mehr-rechtsextreme-Aktivitaeten-von-FPOePolitikern

 
Neu am IM-BLOG: Buchstabieren oder Von der Kunst der Gemeinheit PDF Print E-mail

Es gibt Dinge, die so nerven, dass sie schon strukturell sind. Oder gerade deswegen nerven sie. Das ist ein bisschen wie der Unterschied zwischen dem Rassismus der Leute und dem strukturellen Rassismus.
Rassismus der Leute hat oft mit schlechter Erziehung zu tun, viel mit Willen zur Herrschaft, dem Wunsch nach Durchsetzung eigener Interessen, gelegentlich mit Bildungsferne, wie man sagt, und der schädlichen Weltanschauung der Leute.

Weiter auf: www.imblog.at

 
<< Start < Prev 1 2 3 Next > End >>

Page 1 of 3
   
 
 
 
Copyright Initiative Minderheiten 2007